Höchste Zeit für Oldies

von Gerhard Hacker  0

 

Wer einen Oldtimer zu seinen Besitztümern zählt, steht in jedem Herbst vor der Frage: fahren oder parken? Die meisten entscheiden sich fürs Parken. Gut so. Damit der vierrädrige Liebling den Winter gut übersteht, sollten jedoch ein paar Basics beachtet werden.

 

#1: Winterlager suchen

Trocken soll es sein und bei wertvollen Gefährten auch gern klimatisiert. Ideal sind 15 °C Raumtemperatur und rund 40 % Luftfeuchtigkeit. Wer keinen klimatisierten Lagerort findet, sollte mindestens auf ausreichende Lüftung achten.

 

#2: Letzte Fahrt unternehmen

So lange die Herbstsonne noch strahlt, sollte das Fahrzeug auf einer letzten Fahrt noch mal so richtig bewegt werden, damit Antrieb, Fahrwerk, Auspuff und Co. warm gefahren werden und damit frei von Kondenswasser sind.

 

#3: Gründlich waschen

Nach der letzten Fahrt vor dem Winter heißt es: gründlich reinigen und zwar von innen und von außen. Kanten, Leisten und Dichtungen nicht vergessen. Die Lackoberfläche gründlich kontrollieren: Sind wirklich alle Schmutzrückstände beseitigt? Und unbedingt alles sorgfältig trocknen (lassen). Lederinterieur freut sich jetzt über eine Pflegebehandlung.

 

#4: Gründlich prüfen

Ist alles schön sauber, lohnt sich ein gründlicher Blick auf die gesamte Karosserie. Fliegendreck und Vogelkot sollten komplett entfernt, kleine Steinschlagdellen repariert und Rostflecken beseitigt werden. Auch ein Blick auf den Unterboden verrät, ob es noch Instandsetzungsbedarf gibt. Denn was jetzt beseitigt wird, kann über den Winter nicht größer werden.

 

#5: Die Technik vorbereiten

Hier gehen die Meinungen auseinander, aber wir empfehlen Folgendes: In jedem Fall volltanken. Das verhindert Kodenswasserbildung im Tank und damit Korrosion. Dann den Luftdruck der Reifen etwas erhöhen (ca. 4 Bar) oder den Wagen aufbocken, um Standplatten zu vermeiden. Die Dichtungen mit Silikonspray oder Glycerin behandeln, damit sie nicht brüchig werden. Die Handbremse lösen und den Frostschutz im Kühlwasser prüfen. Bei Cabrios das Verdeck schließen. Last but noch least: Die Batterie abklemmen und ein Erhaltungsladegerät anschließen oder alle zwei bis drei Monate an ein normales Ladegerät anschließen.

 

#6: Abdecken

Jetzt noch den Liebling mit einem weichen großen Baumwolltuch (Bettlaken oder ähnliches) zudecken. Fertig!

 

Sie haben noch ein paar spezielle Fragen? Melden Sie sich gern, wir helfen Ihnen weiter!

Zurück

Einen Kommentar schreiben